Einfach toll !  Nassauische Neue Presse vom 11.12.2017

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Joachim-Jung-Der-Mann-mit-den-vielen-Gesichtern;art680,2849731

Sonderpreis Joachim Jung: Der Mann mit den vielen Gesichtern

VON ANETTE IN CONCAS Am liebsten bringt er andere zum Lachen: Der Künstler, Sänger und Comedian Joachim Jung, der jetzt für den Sonderpreis „20-jähriges Bühnenjubiläum“ vom Deutschen Künstlerkatalog nominiert ist. 

Auch wenn Joachim Jung nicht verkleidet ist, sitzt bei ihm das Lachen überall.
Foto: Anette in Concas. Auch wenn Joachim Jung nicht verkleidet ist, sitzt bei ihm das Lachen überall.
Dornburg-Dorndorf. Wer neu in der Wiesenstraße ist, staunt oft, wenn sich die Tür der Hausnummer 18 öffnet und immer wieder andere Menschen auf die Straße treten. Mal ist es ein Buchhalter-Typ im kleinkarierten Anzug mit unpassender Mütze, auf den der Name Hans-Heinz Hammelböck haargenau zu passen scheint. Manchmal ist es aber auch eine kräftige Dame mit hochtoupiertem Haarschopf, vorzugsweise in Pink gekleidet, die auf den Namen Lieselotte Lotterlappen hört. Dann gibt es noch Igidius Siebenschlau, Hubertus Steuer, Bertram von Benimdich, den Kellner Massimo – und viele mehr. Wie die alle in diesem Häuschen wohnen sollen, ist dem Neuankömmling schleierhaft – bis ihn die alteingesessenen Nachbarn lachend aufklären, dass der wichtigste Bewohner der Hausnummer 18 Joachim Jung heißt. Und dass er alle Personen in sich vereint.

15 Figuren

Mehr als 15 Figuren hat der Dorndorfer Komiker, Entertainer, Sänger und Moderator im Portfolio – auf Wunsch auch mehr. Das kommt ganz auf das Engagement an. Es gab sogar ein Gala-Dinner, bei dem er in 30 verschiedene Rollen schlüpfen musste.

In den nächsten Monaten ist Joachim Jung ständig on Tour. In der fünften Jahreszeit hat er Engagements in Köln, Bonn und Düsseldorf, zurzeit ist er aber vor allem auf Betriebsfeiern und Weihnachtsfeiern unterwegs, bringt Menschen zum Lachen, moderiert Veranstaltungen oder tritt als der Limburger Rosenverkäufer Ekhalinga auf.

Auch das Fernsehen ist ihm nicht fremd. Im WDR und ARD stand er schon in der ersten Reihe – und war beispielsweise Akteur bei der Düsseldorfer Fernsehsitzung. „Für 4,3 Millionen Zuschauer zu spielen, ist schon toll“, sagt er. Aber eigentlich steht er lieber auf der Bühne. „Ich muss das Publikum riechen können“, scherzt er und fügt dann hinzu: „Dann kann ich viel besser reagieren!“ Das rasche Reagieren und das Improvisieren sind sowieso die Stärken des ausdrucksstarken Künstlers, dem das Lachen überall sitzt: in den Augen, in den Mundwinkeln und sogar auf der Nasenspitze.

Joachim Jung muss in einer Millisekunde Situationen filtern und entscheiden, ob ein Spruch geht oder nicht. Das ist manchmal nicht einfach, denn Figuren wie Lieselotte Lotterlappen verhalten sich gerne wie der Elefant im Porzellanladen – treffen aber niemals unter die Gürtellinie. Bei allem Spaß ist bei Joachim Jung immer Respekt und ein hohes moralisches Wertempfinden zu spüren.

Lieselotte hat viele Fans

Übrigens wird Lieselotte Lotterlappen von ihren Fans heiß geliebt. Über 4100 Facebook-Fans bekennen sich zu dieser ebenso fröhlichen wie handfesten Kunstfigur, in der auch ein Stückchen Joachim Jung steckt. Das gilt natürlich für alle Rollen, in die Joachim Jung mit herzerfrischendem und gelegentlich auch schrillem Charme schlüpft – „sonst wären die ja nicht authentisch“. Das gilt aber auch für Freunde und Verwandte. „Manchmal bieten sie mir perfekte Vorlagen für eine Szene oder eine Figur“, schmunzelt der 40-Jährige, und freut sich, dass sie es oft gar nicht merken.

Mit Papagei

Zu seinen besonderen Fähigkeiten gehört es, mit Kindern zu arbeiten. Das ist nicht einfach, weil die Kinder ihm oft sehr nahe kommen wollen. Außerdem möchten sie alles ganz genau wissen. Aber Pepino, der Bauchredner, und sein gefiederter Freund, der Papagei Archybald, kriegen das gut hin. Auch Ägidius Siebenschlau ist der Freund der jüngeren Generation. Diese Professoren-Figur hat Joachim Jung einmal für den Auftritt in einem Naturkundemuseum entwickelt.

Natürlich ist so viel Showbusiness nicht alleine zu schaffen. Sein Team, vor allem Studenten, hilft, wo es kann, fährt ihn, damit er sich im Notfall auch mal im Auto umschminken und umziehen kann. Die Schneiderin, aber auch seine Mutter, sorgen für Kostüme. Der Dorndorfer hat das Elternhaus übernommen, und wenn Zeit ist, wird ausgiebig zusammen gefrühstückt – und gelacht. „Ich bin von Natur aus fröhlich und verfüge über ein Füllhorn Freude, das ich ausschütten kann“, so beschreibt Joachim Jung sich. Auch der schwere Bühnenunfall, den er 2008 in der Kongresshalle Gießen erlebt hat, konnte ihn nicht aus der Bahn werfen. „Wenn sich Türen verschließen, ist das manchmal auch für was gut“, sagt er nachdenklich. Er hatte allerdings das Glück, nach und nach die Türen wieder öffnen zu können – und gibt heute wieder ein Stück Glück an andere weiter.